Würdest Du einen Geschäftsbrief per Postkarte versenden?

E-Mailverschlüsselung

Vermutlich würde jeder diese Frage mit einem deutlichen “Nein” beantworten. Dennoch sieht die Realität anders aus. Wir nehmen das Thema ernst, denn die Sicherheit Deiner Daten ist uns sehr wichtig. Deshalb senden wir insbesondere sensible Daten wie Passwörter ab jetzt nur noch verschlüsselt!

Laut einer Studie des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik, wird die Verschlüsselung und Signatur von E-Mails von Unternehmen immer noch klein geschrieben. Für Kriminelle geben sich hier traumhafte Möglichkeiten, geschäftsrelevante oder private Inhalte auszuspionieren und zu manipulieren. Denn objektiv betrachtet kann das Versenden von E-Mails ohne jeglichen Schutz, mit dem Versenden einer Postkarte vergleichen. Für jemanden, der nur etwas technisches Know-how besitzt, ist es ein Leichtes, mitzulesen. 

Angriffe auf Unternehmen nehmen deutlich zu

Für einen Angreifer ist es umso leichter, in die Systeme eines Unternehmens einzudringen, je mehr internes Wissen er über das Unternehmen hat. Eine Studie von TÜV Süd stellt in diesem Zusammenhang eine Veränderung der Angriffsqualität bei Industriespionage fest. Hackerangriffe auf Unternehmen haben sich zwischen 2007 und 2012 nicht nur fast verdreifacht, auch so genannte Advanced Persistant Threats, also “Angriffe durch fortgeschrittene und andauernde Bedrohung” sowie die Kombination unterschiedlicher Angriffsmethoden, nehmen deutlich zu. Dabei immer häufiger im Visier: die E-Mail-Korrespondenz eines Unternehmens, aus der sich viele sensible Daten über das Unternehmen und dessen Geschäftspartner und Kunden herauslesen lassen.

Bei uns sind Deine Daten gut aufgehoben

Wie wir bereits Anfang Januar angekündigt hatten, nutzen wir ab jetzt die HORNETSECURITY (früher Antispameurope) E-Mail-Verschlüsselung. Das heißt, unsere E-Mails werden zukünftig PGP- oder S/MIME-verschlüsselt. Für PGP oder S/MIME ist häufig zusätzliche Software oder – im letzteren Fall – ein x.509-Zertifikat notwendig. Da aber nahezu keiner unserer Kunden bis jetzt eine E-Mail-Verschlüsselung unterstützt, nutzen wir einen “Trick” unserer Verschlüsselungslösung.

Dafür versehen wir den Betreff der zu verschlüsselnden E-Mail mit dem Zusatz “WEBSAFE”. Ist eine Verschlüsselung nicht möglich, landen die E-Mails automatisch im Websafe von HORNETSECURITY. Der Websafe ist eine https- und passwortgeschützte Webseite des Anbieters für Managed-Security-Services, auf der Du Deine E-Mail dann abholen kannst.

1. Benachrichtigung über eine E-Mail im WebsafeDass eine E-Mail im Websafe für Dich bereit liegt, weißt Du, wenn Du so eine E-Mail erhältst. Um die Nachricht im Websafe zu lesen, gehst Du dann einfach folgendermaßen vor. Als Kunde der HKN folgst Du einfach dem in der E-Mail enthaltenen Link zu den HKN-Supportseiten und meldest Dich dort mit Deinen Logindaten an. Das Passwort für den Websafe findest Du unter Daten > Websafe.

Ein zweiter Link in der erhaltenen E-Mail führt Dich zum Websafe, wo Du Dich mit dem PIN und Deiner E-Mail-Adresse (unter der Du die E-Mail erhalten hast), anmelden kannst. Im nächsten Schritt erhältst Du die Möglichkeit, Dein zukünftiges Passwort für den Websafe zu vergeben. Wenn Du diesen Schritt einmal vollzogen hast, entfällt er natürlich beim nächsten Mal.

Wenn Du kein Kunde der HKN bist, erhältst Du trotzdem ein Passwort. Dieses kannst Du telefonisch beim HKN-Support erfragen. Wie Du uns erreichst, kannst Du ebenfalls der E-Mail entnehmen, oder auf unserer Website einsehen.

Klicke Dich durch die Bildergalerie, um zu sehen, wie es funktioniert.

 

Fazit

Unternehmen investieren einiges, um sich vor Hackerangriffen auf Ihre EDV-Systeme und Geräte zu verhindern. Anders sieht es beim Schutz von Daten aus, die mit E-Mails verschickt werden. Hier besteht ein erhebliches Sicherheitsrisiko. Mit unserem Mail-Security Angebot kannst Du Dir Probleme unkompliziert und ganz ohne Administrationsaufwand vom Hals halten. Die E-Mailverschlüsselung und E-Mail-Signierung erfolgt voll automatisch über unser Antispamportal. Solltest Du Fragen hierzu haben, wende Dich gerne an unseren Support.

2 Gedanken zu “Würdest Du einen Geschäftsbrief per Postkarte versenden?”

Schreibe einen Kommentar