Praxis Tipps für produktivere remote Teams – Teil 1

Grundsätzliches & Tipps für bessere Video-Konferenzen

Seit gut einem Jahr sind wir als gesamtes Team nicht mehr zusammengekommen. Ein Umstand, der uns gezwungen hat viele liebe Gewohnheiten über den Haufen zu werfen und ganz neue Konzepte für die Abstimmung im Team zu finden. Heute, nach einem Jahr im Homeoffice, funktioniert die Absprache besser als zuvor. Das liegt daran, dass es jetzt regelmäßige Absprachen gibt, an denen jeder teilnimmt und deren Ergebnisse dokumentiert werden. Natürlich vermissen wir auch die schnelle Absprache an der Kaffeemaschine, allerdings ist jetzt sichergestellt, das wichtige Dinge nicht nur zwischen zwei Kollegen bleiben und andere außen vor sind.

Tools, mit denen wir unsere remote Zusammenarbeit organisieren:

Zentrale Dateiablage

z.B. Nextcloud

Geteilte Kalender

z.B.Nextcloud oder via Zimbra

Projekt Boards

z.B. Nextcloud Deck, Asana oder Trello

Video-Konferenzen  & Kurznachrichten Tools mit Chanels

z.B. Mattermost, Nextcloud Talk oder MS-Teams

Ich bin mir sicher, dass die eine oder andere Lösung in Ihrem Unternehmen bereits im Einsatz ist. Starten sollte man dann einfach mit regelmäßigen, kurzen Telefonkonferenzen. Bei uns finden die 3mal wöchentlich statt: Montag, Mittwoch und Freitag. Die Konferenz dauert nicht länger als 30 Minuten und hat immer die gleiche Agenda:

Montags: Vorstellen der anstehenden Aufgaben der Woche von jedem Team

Mittwoch: Kurzer Bericht der Zwischenstände

Freitag: Fazit

Jeder Mitarbeiter hat den Auftrag die Meetings vor- und nachzu-bearbeiten. Probleme sollen benannt, aber nicht in großer Runde diskutiert werden. Dafür finden sich meist im Anschluß Experten-Teams zusammen. Wie wir die Meetings dokumentieren und Aufgaben verwalten, beschreiben wir im im nächsten Artikel.

Hier noch ein paar Tipps für bessere Video-Konferenzen mit den passenden Tastaturbefehlen für Nextcloud-Talk:

Nextcloud Talk Tipps

Schreibe einen Kommentar