Nextcloud 20 – Der vollintegrierte Cloud-Arbeitsplatz

Kaum zu glauben, aber in wenigen Tagen erscheint Nextcloud bereits in der Version 20. Wir sind natürlich neugierig, welche Neuerungen die Nextcloud GmbH und die Community zum Jubiläum vorbereitet haben, und haben uns daher den aktuelle Release-Kandidaten der Nextcloud 20 angeschaut. Für alle Nichtentwickler: Ein Release-Kandidat ist  so was wie eine öffentliche Betaversion einer Software.

Das Nextcloud Dashboard mit Widgets

Apple nutzt sie seit iOS 14, Android schon ewig und jetzt auch Nextcloud. Die Rede ist von Widgets. Direkt nach dem Login landet man im brandneuen Dashboard, das man sich mit Widgets individuell gestalten kann. Eine Idee mit einem echten Mehrwert. Wenn man wie ich seine Kalender und Dateien in der Nextcloud verwaltet und zusätzlich via Nextcloud-Talk mit den Kollegen kommuniziert, hilft einem die Startseite enorm dabei, einen ersten Überblick über den Tag zu erhalten.

Die Nextcloud schlägt Dateien vor, die nützlich sein könnten, das Kalender-Widget informiert über anstehende Termine, und die neue Statusanzeige zeigt mir, welche Kollegen gerade am Arbeitsplatz und bereit zum Chatten sind.

Das ist aber noch nicht alles, man kann sein Dashboard weiter individualisieren. Zum Beispiel mit persönlichen Hintergrundbildern oder vielen weiteren Widgets, die auch die Einbindung von Drittsoftware ermöglichen. Schon jetzt stehen Tools wie GitLab, GitHub oder Twitter & Reddit zur Verfügung. Ich bin sehr gespannt, was da noch alles dazukommt, wenn die Nextcloud 20 veröffentlicht ist (ich wünsche mir persönlich Mattermost).

Verbesserte Suche

Die zweite Sache, die uns sofort aufgefallen ist, ist die verbesserte Suche. Egal wo man sucht, man bekommt immer alle Ergebnisse aus jeder Sektion der Nextcloud. Es werden also sofort alle Apps, Dokumente, Termine usw. durchsucht.

Was ist sonst noch neu?

Die neue Talk-Version wird eine Brücke zu anderen Plattformen, inklusive Teams, Slack und vielen weiteren schlagen. Das konnten wir uns noch nicht anschauen, sind aber sehr gespannt! Außerdem wird die Projektverwaltung Deck ins Dashboard integriert und erhält eine Kalenderintegration. Darüber hinaus gibt es noch viele kleinere Änderungen, die richtig Lust auf die neue Version machen!

Und sonst? Viele neue Features für Deck...

... auf die wir lange gewartet haben!

Die App Deck ist schon lange mein heimlicher Favorit und sie wird von Version zu Version besser. Deck ist ein Projektmanagement Tool im Kanban-Style. Man kann Aufgaben als Karten in Stapeln anlegen. Jede Karte kann mit einem Besitzer, einer Beschreibung, Tags, Notizen und Anhänge versehen werden. Die Stapel kann man natürlich auch  frei anlegen und die Karten zwischen den Stapeln verschieben.

Neu ist, das die Aufgaben aus den Karten jetzt in den Aufgabenlisten und Kalender der jeweiligen Teammitglieder landen. Das wird mir meine Arbeit sehr erleichtern, da ich meine Erinnerungen und Kalender eigentlich immer im Blick habe!

Das Deck-Board
Deck-Karten in den Aufgaben
Deck-Karten im Kalender

Nextcloud 14 Tage testen

Zwar noch nicht in der Version 20, aber in der Version 19 können Sie jetzt die Nextcloud für Ihr Unternehmen bestellen und kostenfrei 14 Tage testen. Das Upgrade auf die Version 20 erfolgt dann automatisch, sobald alle internen Tests abgeschlossen sind.

 

 

Schreibe einen Kommentar