Seit wir das Update auf Nextcloud 11 durchgeführt haben, funktioniert bei uns ein Feature „out of the Box“ auf das viele schon gewartet haben. Die Videocalls mit Spreed. Die Spreed App nutzt den Web-Standard RTC für die Videokommunikation und funktioniert mit aktuellen Firefox und Chrome Browsern.

Noch befindet sich die App im Experimentell Status

Noch hat die App den Status „Experimentell“ – sie ist also noch im Beta Status. Derzeit ist zum Beispiel die Gruppentelefonie auf sechs Teilnehmer beschränkt. Außerdem können Firewalls die Nutzung behindern. Wir haben darüber hinaus bemerkt, dass die Benachrichtigung für eingehende Calls unzuverlässig ist. Was nicht schlimm ist, dass man sich für Gruppen Calls in der Regel eh verabredet. Etwas nerviger ist da schon, das man alle User auf dem Nextcloud-Server angezeigt bekommt, wenn man einen One to One Call starten möchte, aber es gibt ja die Suche.

Die Installation

Die Installation ist sehr einfach. Man meldet sich als Admin an und aktiviert unter „Apps“ -> „Kommunikation“ die App „Spreed video calls“ – fertig. Danach findet jeder Nextcloud-User, wenn man nicht die Gruppen eingeschränkt hat, die App Calls in seinem Nextcloud Interface.

Die Möglichkeiten – bis jetzt

One to One Calls

Man kann jederzeit einen anderen Nextcloud-Nutzer anrufen. Dafür muss man ihn in der „Calls“ App suchen und anklicken.

Gruppen Calls

Durch einen Klick auf „+New publik room“ wird ein Link generiert, den man auch mit nicht Nextcloud Usern teilen kann. Außerdem kann man bei einem One to One Call jederzeit weitere Personen hinzufügen. Der Link gilt übrigens permanent, bis man ihn wieder löscht.

Fazit

Ich kenne bisher keine einfachere Lösung für Videotelefonie. Man klickt einfach in Nextcloud auf die App und fertig. Man muss weder User einrichten noch benötigt man einen neuen Server.

Der Nutzen? Ganz einfach, vor der nächsten Videokonferenz erstelle ich einfach einen „publik room“ und verschicke den Link mit der Termineinladung, zum Beispiel in den Notizen des Kalendereintrags. Das erspart die Nutzung von Skype oder anderen Videokonferenz Plattformen. Die anderen Teilnehmer müssen sich nicht anmelden, sondern nur auf den Link klicken. Viel einfacher geht es nicht und niemand muss sich extra bei einem Dienst Registrieren oder Software installieren. Ich bin gespannt wo die Reise mit der App noch hingeht. Mehr Informationen zu unseren Nextcloud-Servern findest Du auf unserer Webseite.

Tags: