Mailserver: Lokal oder doch lieber in der Cloud?

18.01.2017, 09:49 Veröffentlicht von Kommentar schreiben

Es gibt wohl keine Firma in Deutschland, die keine E-Mailadresse hat. Seit vielen Jahren ist die Mail nicht mehr aus dem Geschäftsalltag wegzudenken. Daran wird sich auch in absehbarer Zeit nichts ändern. Messengern wie WhatsApp oder Skype zum Trotz.
Allerdings gibt es viele unterschiedlich Lösungen, wie Firmen E-Mail für sich realisieren. Nicht totzukriegen sind Adressen wie firma@t-online.de. Das liegt daran, dass so eine Providermail die einfachste Möglichkeit ist, eine eigene Adresse zu bekommen. Meist wechseln die Firmen aber schnell auf eine E-Mailadresse, die hinter dem @-Zeichen eine eigene Domain stehen hat. Zum Beispiel @hkn.de. Klar, denn die eigene Maildomain gibt einem eine große Freiheit beim Verteilen der Adressen und man kann sie mitnehmen, wenn man seinen Provider wechselt. Für das Hosting eigener Maildomains gibt es auch viele Lösungen. Gerade deutsche KMUs haben sich oft für einen eigenen Mailserver im heimischen Büro entschieden. Eine Entscheidung, die sie vielleicht überdenken sollten.

…weiterlesen

Nextcloud 11 Update bringt Video Calls

22.12.2016, 11:18 Veröffentlicht von Kommentar schreiben

Seit wir das Update auf Nextcloud 11 durchgeführt haben, funktioniert bei uns ein Feature „out of the Box“ auf das viele schon gewartet haben. Die Videocalls mit Spreed. Die Spreed App nutzt den Web-Standard RTC für die Videokommunikation und funktioniert mit aktuellen Firefox und Chrome Browsern. …weiterlesen

Cloud Security – der einfache E-Mail-Schutz für Firmen

07.12.2016, 09:39 Veröffentlicht von Kommentar schreiben

2016 hatte der Betrug via E-Mail Hochkonjunktur. Noch nie waren Firmen einer solchen Bedrohung durch E-Mails ausgesetzt. Zu Beginn des Jahres wurden durch „Locky“ Tausende von Firmenrechner und Netzwerke verschlüsselt, und im Sommer veröffentlichte der Autoteilelieferant „Leonie“, dass er durch einen CEO Fraud (auch Chef-Trick genannt) um 40 Millionen € betrogen wurde. Das Problem ist, dass die Betrüger immer cleverer werden und derzeit anscheinend die Nase vorn haben. Was kann man also tun, um sich und seine Firma zu schützen? …weiterlesen

Nextcloud-Anwendungsbeispiele: Sicherer Datenzugriff von überall (zum Beispiel aus dem Homeoffice)

27.10.2016, 14:02 Veröffentlicht von Kommentar schreiben

Der HKN-Nextcloud-Server unterstützt dich bei verschiedensten Prozessen im geschäftlichen Alltag. Zum Beispiel ist der Nextcloud-Server eine riesige Hilfe, wenn Sie Ihren Mitarbeitern das Homeoffice ermöglichen möchten.

Keine Frage, von zu Hause zu arbeiten, ist modern und in aller Munde. Allerdings ist es gar nicht so einfach, seinen Mitarbeitern einen sicheren Heim-Arbeitsplatz zu ermöglichen. Ist es noch relativ einfach, E-Mails von zu Hause abzurufen, wird es schon viel schwieriger, wenn man an das Handling von Dateien denkt. Es muss eine Infrastruktur geschaffen werden, mit der Mitarbeiter sicher von überall auf ihre Dateien zugreifen, diese speichern und bearbeiten können.

…weiterlesen